a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z

neu-nov

Künstler II - N

NameLebensdatenHerkunftsortArbeitsland
 
NeuroniFamilie aus Riva San Vitale, mit Zweigen in Bellinzona und Lugano.
  Familie Neuroni
 
NeuroniCarlo1654 -Riva San VitaleSK
 Stuckateur. (Vater: Abondio). Arbeitete 1693-1695 in Trnava (dt. Tyrnau), Slowakei, nahe Bratislava. Wahrscheinlich war er an der Ausschmückung der Kathedrale beteiligt, die ab 1629 von Antonio und Pietro Spazzi aus Lanzo d'Intelvi (I) erbaut worden war.
 Carlo Antonio wurde am 10.8.1654 in Riva San Vitale geboren.
  Kathedrale des heiligen Johannes des Täufers (Trnava)
 
NeuroniGiacomoca. 1660 -Riva San VitaleCH
 Stuckateur und Bildhauer. (Vater: Manfredo; Brüder: Giovanni Battista; Pietro). Zusammen mit seinen Brüdern arbeitete er vor allem in der deutschen Schweiz: Jesuitenkirche Solothurn (1686-1688).
Stuckdekorationen in der Jesuitenkirche Solothurn, 1686-1688

Giacomo, Giovanni Battista und Pietro Neuroni, Stuckdekorationen in der Jesuitenkirche Solothurn, 1686-1688

 Weitere Werke: Festsaal von Schloss Heidegg in Gelfingen, Kanton Luzern (1701-1702); Zimmerdecken im Klostergebäude Einsiedeln 1706/1716; Gerichtssaal im Landvogteischloss Willisau, Kanton Luzern, mit drei Fresken von Francesco Antonio Giorgioli aus Meride; Gewölbe der Pfarrkirche in Lachen, Kanton Schwyz (1710); Nikolauskirche in Herznach, Kanton Aargau (1718-1719).
 Lit.:
Guldimann Anton: Die Stukkateure der Solothurner Jesuitenkirche: Giacomo und Pietro Neurone aus Lugano. Solothurner Anzeiger 1953, Nr. 242 vom 20. Okt.
  Jesuitenkirche in Solothurn (CH)
Schloss Heidegg (CH)
 
NeuroniGiovanni Battistaca. 1660 -Riva San VitaleCH
 Stuckateur und Bildhauer. (Vater: Manfredo; Brüder: Giacomo; Pietro). War mit seinen Brüdern in der deutschen Schweiz tätig. Siehe unter Giacomo.
 
NeuroniPietro1655 - 1725Riva San VitaleCH
 Stuckateur und Bildhauer. (Vater: Manfredo; Brüder: Giacomo; Giovanni Battista). Arbeitete mit seinen Brüdern in der deutschen Schweiz, siehe unter Giacomo.
 Pietro Bernardo wurde am 20. Mai 1655 in Riva San Vitale geboren und starb dort am 4.4.1725.
 
NosseniPietroca. 1550 - n. 1625LuganoD
 Bildhauer. (Vater: Bernardino; Bruder: Giovanni Maria Nosseni). Arbeitete mit seinem Bruder in Dresden und Umgebung.
  Giovanni Maria Nosseni
 
NotariFamilie aus Curio im Malcantone
 
Novi= Novo. Familie aus Lanzo im Val d'Intelvi (I)
  Trotz spärlicher Informationen werden hier einige Namen aufgeführt, insbesondere weil die Möglichkeit besteht, dass der in Moskau tätige Architekt Aloisio Novi aus dieser Familie stammt.
 
NoviAloisioca. 1460 - 1531?Lanzo (I)I
 Ab 1504 Architekt in Moskau, wo er vor allem Kirchen baute. Über seine Herkunft gibt es nur Vermutungen. Er könnte als Nachfolger von Pietro Antonio Solari (siehe seine Biografie auf dieser Webseite) nach Russland gekommen sein. Angeblich wurde er der Neue (russ. Novyi) genannt, weil zuvor ein anderer Aloisio in Moskau tätig war.
  Aloisio Novi
Aloisio Novi (russ.)
 
NoviBernardinoatt. ca. 1500 Lanzo (I)I
 Bildhauer in der Certosa von Pavia (Mausoleum).
 
NoviGiacomoatt. 1588Lanzo (I)I
 Bildhauer.
 
NoviGiovanni Battistaca. 1650 - Lanzo (I)I
 Maler? Seine Tochter Margherita heiratete 1694 mit 15 Jahren in Udine den Maler Giulio Quaglio aus Lanzo.
 
NoviGirolamoatt. 1620Lanzo (I)I
 Francesco Borromini trovò ospitalità presso un parente della madre, Leone Garovo capomastro sotto Carlo Maderno, nel cantiere petrino (dove trovò la morte, precipitando da un'impalcatura il 12 agosto 1620). Il 2 novembre 1621 Borromini acquisì per una spesa complessiva di 155 scudi vari effetti lasciati dal defunto Leone, tra cui diversi marmi che usò per costituire una compagnia per il commercio di marmi e pietre con i lapicidi Bernardino Daria di Pellio Inferiore e Gerolamo Novi di Lanzo d'Intelvi, già soci del Garovo.
  Francesco Borromini
Leone Garove
 
NoviPietro Mariaatt. 1550Lanzo (I)I
 Bildhauer in Genua.
 
 
 © U. Stevens 2017
foot