a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z

ins-ise

Künstler II - I

NameLebensdatenHerkunftsortArbeitsland
 
InserminiCarloca. 1716 - 1801GravesanoI
 Stuckateur und Architekt. Arbeitete am Hof der Herzöge von Parma.
 Für sein Heimatdorf Gravesano nördlich von Lugano entwarf er 1769 die Kirche Madonna del Buon Consiglio.
 
IsellaPietro1812 - 1871MorcoteI
 Bildhauer und Stuckateur. (Vater: Domenico; Mutter: Luigia Casella aus Carona). Machte seine Lehrzeit im nahe gelegenen Viggiù (I) und besuchte anschließend die Brera Akademie der Schönen Künste in Mailand, wo sein Lehrer Giocondo Albertolli war.
 1838 eröffnete Isella ein eigenes Atelier in Turin. Unter anderem restaurierte er die Stuckaturen in den Domen von Novara und Vercelli und schuf Stuckaturen in den Gemächern der Königin im Schloß Moncalieri, eine der Residenzen der Herzöge von Savoyen.
Schloß Moncalieri, Provinz Turin

Schloß Moncalieri, Provinz Turin, im Jahre 1711

 Weitere Arbeiten in Turin: Stuckaturen im Schloß Valentino; im Königspalast, wo auch sein Verwandter Andrea Casella als Maler tätig war; in der Kirche San Massimo und im Bahnhof Porta Nuova.
  Pietro Isella
Schloss Moncalieri
Schloß Valentino, Turin
Kirche San Massimo, Turin
 
 
 
 © U. Stevens 2015
foot